Juli 15, 2019

Automatische Applikation von Super Spacer® bei AGC Interpane

Von XXS bis XXL: Produktivität auf der ganzen Linie
 
XXL-Isolierglaseinheiten sind ein anspruchsvoller Wachstumsmarkt, der von der Fertigung bis hin zur Logistik Höchstleistungen fordert. Durch die Automatisierung der Abstandhalter-Applikation konnte AGC Interpane in Plattling Produktivität und Präzision einer bestehenden Isolierglas-Linie für die Fertigung von übergroßen Verglasungen signifikant erhöhen.
Das magische Dreieck der wirtschaftlichen Isolierglasfertigung, also die Balance zwischen Zeit, Qualität und Kosten, wird in der Branche vielfach noch durch einen hohen Anteil an manuellen Prozessschritten dominiert. „Hier ist die wichtigste Stellschraube, an der Isolierglashersteller ansetzen können, um schneller, wirtschaftlicher und in reproduzierbarer Spitzenqualität zu fertigen“, meint Joachim Stoß, Geschäftsführer der Edgetech Europe GmbH in Heinsberg. Die 100 %ige Tochter der amerikanischen Quanex Building Products Corporation feiert in diesem Jahr 30 Jahre Super Spacer®, und ist damit der Pionier für metallfreie Warme Kante Abstandhaltersysteme. Ursprünglich lagen die Schwerpunkte der Entwicklungsarbeit auf den Wärmedämmeigenschaften und der Dichtigkeit des Randverbunds. Flexible Abstandhalter halten den Randverbund von Isolierglaseinheiten elastisch und reduzieren die Belastung durch temperaturbedingte Pumpbewegungen und Windlasten.
 
„Mit der wachsenden Bedeutung der Automatisierung kommen nun weitere Vorteile von flexiblen Abstandhaltern, die endlos von der Rolle appliziert werden können, zum Tragen“, fährt Joachim Stoß fort. Die automatisierte Applikation von Abstandhaltersystemen wie Super Spacer® ersetzt Tätigkeiten die oft noch von Hand ausgeführt werden, wie Biegen, Trockenmittelbefüllung, Butylieren, Zusammenstecken starrer Hohlprofile und Setzen der Rahmen.
 
Automatisierung gegen den Fachkräftemangel
 
Der demografische Wandel hat auch die Glasindustrie fest im Griff. Laut Arbeitsmarktreport 2018 des Deutschen Industrie- und Handelskammertags suchen 86 % der verarbeitenden Unternehmen in den Bereichen Glas, Keramik, Steine besonders häufig Fachkräfte, weil ältere Mitarbeiter ausscheiden. 60 % der Unternehmen sehen im Fachkräftemangel ein Risiko für ihre Geschäftsentwicklung. Dies alles sind keine neuen Phänomene, aber sie werden zunehmend dringlicher. Auch in Niederbayern, einem Hotspot der europäischen Glasindustrie, ist die Besetzung neuer Stellen seit Jahren ein Dauerthema. Wenn Aufträge nicht mehr abgearbeitet werden können und die vorhandenen Mitarbeiter immer stärker belastet werden, ist eine effizientere Produktion das Gebot der Stunde. Dazu muss nicht immer die Fertigung komplett auf den Kopf gestellt werden. Manchmal können vorhandene Potenziale auch mit verhältnismäßig einfachen Mitteln freigesetzt werden, wie AGC Interpane am Standort Plattling zeigt. Dort hatte man 2017 eine bestehende Isolierglaslinie mit einem Applikator für das automatisierte Aufbringen von silikonbasierten Abstandhaltern aufgerüstet. Eine Produktivitätssteigerung von bis zu 50 % war die Folge.
 
Einfache Verarbeitbarkeit ist ein großes Plus
 
AGC Interpane in Plattling beschreibt sich selbst als Spezialist für logistisch aufwändige Festmaß- und Isolierglasaufträge. Was so nüchtern klingt, ist in der Realität ein stetes Schaulaufen bei weltweiten Großprojekten. Die Plattlinger zählen zum erlauchten Kreis der Flachglasveredler, die in der Lage sind, beschichtete XXL-Isolierglaseinheiten in höchster Qualität zu liefern. Die Londoner Embassy Gardens mit dem spektakulären Sky Pool, die Erweiterung der Columbia Business School in New York und der Londoner Google „Landscaper“ mit Landschaftspark und Laufstrecke auf dem Dach, sind nur drei der aktuell anstehenden Leuchtturmaufträge, für die man Riesenscheiben produziert. Abmessungen bis zu einer Größe von 3.210 mm x 18.000 mm sind möglich.
 
Die Produktion ist auf größtmögliche Flexibilität getrimmt. Auf der mit dem Super Spacer® Applikationsroboter aufgerüsteten, vollautomatischen Linie fertigt man die ganze Bandbreite an 2-fach und 3-fach Isolierglas ab 200 mm x 300 mm bis hin zu so genannten „Giga Lites“, also übergroßen Verglasungen, mit Abmessungen von 3.210 mm x 9.000 mm. Interpane beschichtet Verglasungen allerdings noch größer, bis hin zu 18 Meter Länge. Verarbeitet werden Floatglas, Verbundglas, Verbundsicherheitsglas oder vorgespanntes Glas bis zu einer maximalen Dicke der Isolierglaseinheit von 115 mm. Als Abstandhalter kommt Super Spacer® T-Spacer™ Premium Plus mit Breiten zwischen 10 und 20 mm zum Einsatz. Die silikonbasierten Abstandhalter werden in Sekundenschnelle millimetergenau parallel gesetzt und garantieren somit einen makellosen und dichten Randverbund.
 
„Wir verarbeiten bei manchen Anwendungen auch Abstandhalter-Hohlprofile, aber gerade bei großformatigen Isolierglaseinheiten schlagen die Vorteile der automatisierten Super Spacer® Applikation kräftig zu Buche, erklärt Daniel Bruckelt, Leiter der Isolierglasfertigung in Plattling. Neben der Zeitersparnis sind dies vor allem die minimalen Toleranzen beim Positionieren und die exakte Ausführung der Ecken. Darüber hinaus sind Trockenmittelrückstände im Scheibenzwischenraum ausgeschlossen, da das Trockenmittel bereits im Super Spacer® integriert ist und nicht wie bei Hohlprofilen separat eingefüllt werden muss.
 
„Insbesondere bei unseren „Giga Lites“ hängen automatische Verarbeitbarkeit der Abstandhalter und damit Qualität und Optik der Endprodukte eng zusammen“, ergänzt Michael Elstner, Leiter des Beratungscenters IBC. „Bei anspruchsvollen Architekturprojekten wird die Ästhetik des Randverbunds zunehmend ein wichtiges Bewertungskriterium. Dank der matten Oberfläche und der geringen Höhe sind Super Spacer® praktisch unsichtbar.“
 
Und die Zukunft? Wie weit das Thema Digitalisierung und Industrie 4.0 auch eine hochspezialisierte Fertigung wie die bei AGC Interpane in Plattling weiter verändern wird, kann im Moment noch niemand sagen. „Aber wir sind mit unserer modernen Automatisierung und dem hohen Grad an Flexibilität bestens vorbereitet“, versichert Michael Elstner.
 


Robotergesteuerte Super Spacer® Applikation bei XXL-Isolierglaseinheiten
 


Endlos-Applikation Super Spacer® von der Rolle
 


Automation ermöglicht exakte, quetschfreie und rechtwinklige Ecken
 


Absolute Parallelität beider Abstandhalter bei Dreifachverglasung mit Super Spacer®
 
Über die Edgetech Europe GmbH
 
Super Spacer®, die flexiblen Abstandhalter aus Strukturschaum von Edgetech, fungieren als energieeffiziente Warme Kante in Isolierglasfenstern. Sie reduzieren in erheblichem Maß den Energieverlust nach außen, verhindern weitestgehend Kondensationsbildung und tragen darüber hinaus zur Lebensdauer eines Fensters bei. Weltweit werden im Schnitt jährlich mehr als 300 Millionen Meter in mehr als 90 Länder verkauft.
 
Als 100 %ige Tochter gehört die in Heinsberg ansässige Edgetech Europe GmbH zur Quanex Building Products Corporation. Quanex ist ein branchenführender Komponentenhersteller, der überwiegend an Erstausrüster (OEMs) aus der Baustoffindustrie liefert. Quanex entwickelt und produziert energieeffiziente Fensterprodukte neben Küchen- und Badkomponenten mit Sitz in Houston, Texas. Gemessen am Umsatz ist Edgetech/Quanex größter Abstandhalterhersteller der Welt. Die Edgetech Europe GmbH ist Vertriebsstandort für die Märkte in Kontinentaleuropa und eine von drei weltweiten Edgetech-Produktionsstätten mit insgesamt 450 Mitarbeitern und 16 Extrudern. Weitere Informationen über Super Spacer® Abstandhaltersysteme sowie die Warme Kanten Technologie von Edgetech unter www.superspacer.com.
 
 
 
 
Ansprechpartner
 
Presseagentur
Interview International
Ingrid Hecht
15, rue Martin Luther
67000 Straßburg, Frankreich
Tel.: +33 (0)3 88 15 55 88
E-Mail: info@interview-international.fr
 
Edgetech Europe GmbH
Johannes von Wenserski
Prokurist
Gladbacher Straße 23
52525 Heinsberg, Deutschland
Tel.: +49 (0)2452 96491-0
E-Mail: info@edgetech-europe.com
www.superspacer.com